Autor

Carl-Christian Elze

Foto: Sascha Kokot

Carl-Christian Elze, 1974 in Berlin geboren, wuchs in Leipzig auf. Sein Vater war Zootierarzt, wodurch er einen großen Teil seiner Kindheit im Leipziger Zoo verbrachte. Später studierte er zwei Jahre Medizin, danach Biologie und Germanistik. Von 2004 bis 2009 war er Student am Deutschen Literaturinstitut
Leipzig. Er veröffentlichte mehrere Gedicht- und Erzählbände, zuletzt »Oda und der ausgestopfte
Vater« (Zoogeschichten; kreuzerbooks 2018) und »langsames ermatten im labyrinth« (Venediggedichte;
Verlagshaus Berlin 2019).
Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem dem Rainer-Malkowski-Stipendium
(2014) und einem Stipendium im Deutschen Studienzentrum in Venedig (2016). Er ist Mitbegründer der Leipziger Lesereihe »niemerlang« und Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

Termine

6.5.2022 / Ringelnatz-Gesellschaft Cuxhaven /

Lesung aus „Freudenberg“ (Roman, Voland & Quist /Edition Azur 2022) und

„Oda und der ausgestopfte Vater“ (Zoogeschichten, kreuzerbooks 2018)

 

1.6.2022 / Literaturhaus Halle / 20 Uhr

Lesung aus „Freudenberg“ (Roman, Voland & Quist /Edition Azur 2022)

 

22.6.2022 / Brotfabrik Berlin / 19.30 Uhr

Lesung aus „Freudenberg“ (Roman, Voland & Quist /Edition Azur 2022)

 

23.6.2022 / Stadtteilbibliothek in Dresden-Gruna / 15 Uhr

Lesung aus „Oda und der ausgestopfte Vater“ (Zoogeschichten, kreuzerbooks 2018)

 

29.6.2022 / Literaturbüro Lüneburg / 19.30 Uhr

Lesung aus „Freudenberg“ (Roman, Voland & Quist /Edition Azur 2022)

zurück zur Übersicht