Dominik Dombrowski

Schwanen

Diese Dichtungen gleichen Séancen, bei denen sich der Autor durch seine Protagonisten selbst heraufbeschwört: Pfahlsitzer, Gestaltwandler und Erinnerungswesen, ein paar multilinguale Füchse, ein nichtsterbender Schwan, John Cage, T.C. Boyle, ein Schwimmnudelmann namens Harvey, Tommy Leonetti oder eine verschleppte Mumie, die auf einem Billardtisch endet. Unterwegs in den selbsterschaffenen Irrgärten zwischen TV und Aschenbecher am mondlosen Fenster entstehen diese Elogen des Scheiterns. An späten, einsamen Theken, an Waldwegen und zwischen den Filmrissen auf nassen, dämmrigen Hinterhoftreppen immerzu an so etwas wie Heimkehr interessiert.

Es sind Gedichte, die zu psychedelischen Gute-Nacht-Geschichten, zu Einschlafessays voller dunkler Ahnungen und ironischer Tristesse anwachsen. Lyrische Stories, die befremden, aber auch Trost spenden: weil durch sie die Welt wieder größer und geheimnisvoller wird – und manchmal auch ein bisschen fabelhaft.

Info
Dominik Dombrowski
Schwanen
Gedichte

978-3-942375-57-3

Klappenbroschur mit Fadenheftung

80 Seiten, 18 EUR

18,00
EUR
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Autor
Termine

28.05.2020 Livestream einer Lesung aus dem Kulturbahnhof Jena (mit Romina Nikoli? und Klaus Wegener)

www.jena-veranstaltungen.de/veranstaltungen/28-05-2020-zwo20-literaturmusik-dominik-dombrowski-romina-nikolic-klaus-wegener

 

 

Stimmen zum Buch

"Die Realität fungiert in diesen Poemen einzig noch als Sprungbrett für somnambule Traumexzesse. Es spukt, es geistert in diesem poetischen Delirium, aus dem man nach knapp achtzig Seiten nur ungern erwachen möchte."

Björn Hayer, Deutschlandradio

Ähnliche Titel
Dominik Dombrowski
Fermaten. Gedichte
zurück zur Übersicht